Rezension: GER(a)ECHT

GER(a)ECHT: Thriller von [Schöllkopf, Kristin]

Werbung | Rezensionsexemplar*
GER(a)ECHT von Kristin Schöllkopf
ET: 23.02.2018 ║ Rabenwald Verlag ║ Thriller
 0,99€ eBook ║10,99 € Taschenbuch ║ 305 Seiten

Inhalt

»Es war ein Lächeln, das noch schlimmer war als jede Grimasse, denn aus ihm sprach pure Gier. Gier nach Rache. Gier nach Blut.«

Monas Leben bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als ihre Schwester schwer verletzt, misshandelt und weggeworfen wie ein Stück Müll in einer Gasse gefunden wird. Die Ungewissheit über die Identität des Täters lässt sie keine Ruhe finden. Als sie von weiteren Opfern erfährt, begibt sie sich gemeinsam mit dem jungen Kriminalbeamten Florian auf die Suche nach Antworten. Die Wut auf den Mann, der ihrer Familie so unsagbares Leid zugefügt hat, lässt sie ihre Vorsicht vergessen und Mona erkennt zu spät, dass sie dem Täter gefährlich nahe kommt.


Der erste Satz

Die Dunkelheit war ihr neuer Feind.


Meinung

GER(a)ECHT war seit Jahren der erste Thriller, den ich gelesen habe. Und ich habe es keine Sekunde bereut! Schon der Prolog bescherte mir eine Gänsehaut und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und ich wurde gleich ins Geschehen hineingezogen. Das Buch wird aus der Sicht von Mona und dem Täter erzählt. Die Kapitel aus der Perspektive des Täters haben es wirklich in sich und sind an Spannung kaum zu überbieten. Mit jedem Kapitel wuchsen meine Fragen. Wer war der Täter? Warum entführte und misshandelte er die Frauen?
Besagte Spannung zieht sich durch die komplette Handlung und es fiel mir schwer, meinen Kindle aus der Hand zu legen.
Die Szenen, in denen Mona ihre Schwester im Krankenhaus besucht, sind sehr gefühlvoll beschrieben. Ich musste einige Male gegen meine Tränen ankämpfen.
Der Showdown setzte der bereits vorhandenen Spannung noch einen drauf. Ab diesem Zeitpunkt flog ich nur so durch die Seiten. Am Ende wurden alle meine Fragen beantwortet und ich war wirklich überrascht, da ich auf der komplett falschen Fährte war.

Die Protagonisten waren allesamt sehr gut ausgearbeitet. Allen voran Mona und Florian, die auf mich sehr realistisch wirkten.
Mona ist zu Beginn eine zurückhaltende, junge Studentin, die im Lauf der Geschichte zusehends mutiger wird. Sie war mir gleich sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ab und zu hätte ich sie allerdings auch schütteln und anschreien können, wenn sie ganz waghalsige Ideen entwickelte. Teilweise litt ich regelrecht mit ihr und hätte sie am liebsten einfach nur in den Arm genommen.

Florian ist ein sehr gelungener Charakter. Mit seiner einfühlsamen und mutigen Art hat der junge Polizist sofort mein Herz erobert. Er ist immer für Mona da und unterstützt sie wo er kann.

Kristins Schreibstil ist flüssig, bildgewaltig und emotional packend. Ich wurde regelrecht in die Geschichte gesogen und konnte mich nicht so schnell mehr von ihr lösen.

Fazit

Dieser Thriller ist nervenaufreibend und an Spannung kaum zu überbieten. Er besticht durch seine realistischen Protagonisten und unvorhersehbare Handlungen.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!


Infos über die Autorin

Kristin Schöllkopf wurde 1997 geboren und wuchs unter vielen Büchern im Süden Deutschlands auf.
Kristin schreibt nicht nur Bücher, sondern übersetzt sie auch und hat mit ihrem Blog »Wurm sucht Buch« seit mehr als zwei Jahren Spaß daran, ihre Follower an der Buchwelt teilhaben zu lassen. Neben Deutsch ist auch Englisch ihre Muttersprache. Es zieht sie immer wieder nach England, denn sie liebt London und verbringt von Herzen gerne Zeit an der Küste. Auf Trab halten sie ihre vier Hunde. Hin und wieder findet man auch Familienmitglieder und Freunde in den Texten der Autorin, allerdings wissen sie meistens nichts davon. Kristins Blick geht häufig ins Leere, während der Fortgang ihrer Geschichte wie ein Film vor ihrem inneren Auge abläuft. Diese kreative Abwesenheit verwirrt so manchen Fahrgast in der Bahn schon einmal. Glücklicherweise lässt sie sich davon nicht beirren.
Bisher hat die Schriftstellerin nur für sich selbst geschrieben. Mitte 2017 entschied sie sich dazu, ihre Werke zu publizieren und hat im Rabenwald Verlag ein Zuhause gefunden. Meistens schreibt die Studentin im Zug, im Freien oder auch bei Starbucks. Musik gehört für sie zum Schreiben dazu. Mit dem passenden Song kann sie sich noch besser in die Gefühlslage ihrer Charaktere hineinversetzen und kein Country-Song ist vor ihr sicher.
Die Idee zu ihrem Erstlingswerk – »GER(a)ECHT«, welches im Frühjahr 2018 im Rabenwald Verlag erscheint – entstand in nur zwei Wochen, nachdem ihr das Thema sowie das Ende des Buches plötzlich beim Warten am Bahnsteig einfiel. Es war ihr ehemaliger Deutschlehrer, der sie zum Schreiben inspiriert hat. Am Schreiben fasziniert sie, dass man sich in unterschiedlichste Charaktere hineinfühlen, wie sie handeln und denken muss.
Mit der Protagonistin ihres ersten Thrillers verbindet sie nicht nur ihr Lieblingsgetränk, wie die Autorin selbst sagt. Aber auch alle anderen Charaktere ihres Erstlings haben mehr als nur eine Facette.

Wenn Kristin nicht schreibt, übersetzt oder liest, liebt sie es, in Städten herumzuwandern oder ihre Lieblingsserie »Lost« zum hundertsten Mal zu schauen, wenn sie nicht gerade versucht, sich gegen ihren kleinen störrischen Kater durchzusetzen.

Weitere Informationen zur Autorin und Übersetzerin:

Facebook

Autorenseite beim Rabenwaldverlag

und natürlich hier auf unserem Blog.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei meiner lieben Krisi für mein Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.