Rezension: Das Herz der Meerjungfrau

Das Herz der Meerjungfrau von [Chiu, Nana ]

Das Herz der Meerjungfrau von Nana Chiu
Fantasy ║Tensual Publishing (05. März 2018)
Preise folgen im Laufe des Tages ║ ca. 224 Seiten

Klappentext

Ein Fluch – und Lex’ Karriere als dämonenjagender Feuerelementar ist Geschichte, bevor sie richtig angefangen hat.
Ohne höhere Magie bleiben die ruhmreichen Aufträge aus und selbst eine einfache Suche nach einem Jungen endet in Schutt und Asche. Da klingt Kels Angebot geradezu märchenhaft: Die geheimnisvolle Meerjungfrau will einen Tag und eine Nacht in Menschengestalt an Land verbringen. Lex kriegt dafür nicht nur die Informationen zum Verbleib des Jungen, sondern auch Kels heilendes Blut und somit die Chance, dem Fluch zu entkommen.
Sich jetzt zu verlieben, ist mehr als nur eine schlechte Idee, denn sie sind Feuer und Wasser und der Preis für Kels Geheimnis – und Herz – ist viel zu hoch.

(Quelle: Lovelybooks.de)


Der erste Satz

Es war kurz vor Mitternacht, als ein fremder Tarnzauber sich über Tserings Haus legte.


 Meinung

Schon lange hatte ich keine Geschichte mit einem Meerwesen mehr gelesen. Ich wusste nicht, was mich in „Das Herz der Meerjungfrau“ erwarten würde, was es umso spannender machte…

Nana Chius Geschichte lädt den Leser in ein Fantasy-Universum ein, wie es aus dem Bilderbuch bekannt ist. Dämonen, Meerwesen, Flüche und so viel mehr. Natürlich darf auch die Macht der Liebe in einer Geschichte wie dieser nicht fehlen. Obwohl der Roman viele fantastische Elemente enthält und mit diesen gekonnt spielt, fehlte mir an der ein oder anderen Stelle die Innovation. Schon beim Lesen des Klappentextes wird die Geschichte vorgegeben und kann auch im Laufe der Kapitel diesen Rahmen nicht sprengen.

Auch wenn die Charakternamen teils schwer auszusprechen, und zu merken sind, sind sie einprägsam. Besonders Lex hat es mir angetan und konnte mich durch die Geschichte tragen. Was an der Charaktergestaltung besonders ist ist, dass sich die Figuren durch ihre Qualitäten und Charakterzüge sehr unterscheiden und somit eine breite Vielfalt an Figuren in die Geschichte eingebettet ist.

Nana Chius Schreibstil ist sehr angenehm und an einen Fantasyroman angepasst. Beim Lesen tauchte ich in die überirdische Welt ab und wurde von den Worten getragen, was ich als sehr angenehm empfand. Besonders, da die Wesen und der Aufbau der fantastischen Welt recht komplex sind, bildet der Schreibstil einen simplen Gegenpol, der dennoch mit stilistischen Mitteln zu spielen weiß.

„Das Herz der Meerjungfrau“ ist ein gelungenes Debüt.


Ich möchte mich herzlich bei Nana Chiu und Tensual Publishing für mein Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.