Rezension: Aus Syrien geflüchtet

Aus Syrien geflüchtet von Seif Arsalan
autobiografischer Jugendroman ║ Verlag an der Ruhr (01. Februar 2018)
4.99 Euro (E-Book), 6.50 Euro (Taschenbuch) ║ ca. 144 Seiten

Klappentext

Roman für Jugendliche von 13–16 Jahren, auch als Klassenlektüre an weiterführenden Schulen geeignet, Fach: Deutsch, DaZ, Klasse 8–10 +++ K.L.A.R.-reality bedeutet: 100 Prozent autobiografische Geschichten, erzählt von jungen Menschen mit teils schweren Einzelschicksalen. Die Romane sind von Jugendlichen für Jugendliche geschrieben und werden bei Ihren Schülern das Lesefieber entfachen, denn nichts ist spannender als Geschichten aus dem realen Leben. Der einfache Aufbau der Autobiografien, mit kurzen Kapiteln, leicht verständlichem Vokabular und einer alltagsnahen Sprache, sorgt für einen schnellen Leseerfolg, der Ihre Schüler nach dem Unterricht auch zu Hause weiterlesen lässt. Die Jugendbücher sind somit ideal für die Leseförderung in der Sekundarstufe und können von Lehrern als Schullektüre an Förderschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen eingesetzt werden. Zum Inhalt: Seif ist 20 und lebt seit fast zwei Jahren als Flüchtling in Deutschland. Als 2011 die Unruhen in Syrien entstehen und sich zu einem schrecklichen Krieg ausweiten, ist Seif gerade 14. Das Leben wird täglich gefährlicher. Seine Mutter und er fliehen über die Türkei und Griechenland weiter nach Deutschland. Die Flucht ist lebensgefährlich und voller schwerer Entscheidungen. Seif muss unglaublich viel Verantwortung tragen, Ängste und Schwierigkeiten bewältigen sowie mit Einsamkeit und Verlust umgehen, bis er schließlich sicher in Deutschland lebt. Hier beginnt eine Geschichte von Integration und Zukunftsplänen: Seif lernt in kürzester Zeit Deutsch und integriert sich gut in seiner neuen Heimatstadt. Er erfährt Hilfsbereitschaft und Unterstützung, aber wird auch mit Vorbehalten, Ausländerfeindlichkeit und bürokratischen Problemen konfrontiert …

(Quelle: Amazon.de)


Der erste Satz

Salem Aleikum!


 Meinung

Als ich von Seifs Werk las, war ich baff. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie Worte je das beschreiben könnten, was so viele Menschen mit harten Schicksalen erleben und verarbeiten müssen. Umso gespannter war ich auf „Aus Syrien geflüchtet“.

Meist kann ich noch nicht einmal die Bilder im Fernsehen ertragen, wenn aus Syrien berichtet wird. Ich kann mir nicht vorstellen, wie schrecklich es für Menschen sein muss, die Familie zu verlieren, in Angst leben zu müssen und die Heimat zurückzulassen. Dennoch schafft es Seif in seinem Werk auf so rührende Weise genau das zu beschreiben, dass ich teils Mühe hatte, die Seiten umzublättern. Dieses Werk ist einem gewöhnlichen Roman nicht ähnlich, sondern schafft eine eigene Dynamik. Es ist wie ein Tagebuch, das nach Thematiken geordnet ist, und von etwas erzählt, das den Leser zu Tränen rührt.

Seif schildert in den Erzählungen, wie es ihm erging, als er nach Deutschland kam und was es für ihn bedeutet, nun hier zu sein. Dabei geht er nicht nur auf Themen, wie das Lernen der deutschen Sprache ein, sondern auch auf so viel mehr, was in den Köpfen so vieler Menschen, die in einem sicheren Land geboren wurden, noch nicht einmal präsent scheint. Ich habe sehr viel gelernt während des Lesens und werde dieses Buch so schnell nicht vergessen.

Ich kann nur schwer in Worte fassen, wie viel Respekt ich vor Seif Arsalan habe und was dieses Buch mit mir gemacht hat. Ich hoffe, dass sehr viele Menschen, gerade die, die es so lieben, Hass zu verbreiten, „Aus Syrien geflüchtet“ lesen, um endlich zu verstehen, wie es Menschen geht, die alles verlieren und dabei so stark sind wie Seif.

Ich wünsche Seif weiterhin alles Gute.


Ich möchte mich herzlich bei Seif Arsalan und dem Verlag an der Ruhr für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

3 Kommentare zu „Rezension: Aus Syrien geflüchtet

  1. Liebe Krisi,
    das klingt nach einem spannenden Roman. Ich finde solche Bücher auch immer sehr interessant, da sie einem einfach so andere Welten vor Augen führen.
    Kennst du „Nachts ist es leise in Teheran“? Der Roman ist auch ganz besonders und könnte dir auch gefallen.
    Liebe Grüße,
    Janika

    1. Liebe Janika,
      vielen Dank für die lieben Worte.
      „Nachts ist es leise in Teheran“ kenne ich noch nicht, ich schaue es mir aber gleich mal an.

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
      Krisi

  2. Das klingt nach einem wirklich guten Buch. Ich mag die KLAR-Reihe sowieso gern, egal ob die regulären Taschenbücher oder die Reality-Bücher aus der Serie. Habe schon viele davon gelesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.