Bewertungssystem

Aus meiner Erfahrung als Blogger bin ich von den üblichen Sternebewertungen abgekommen. Es fällt mir einfach leichter, gelesene Bücher in Kategorien einzuordnen. Jeder intepretiert die Anzahl der Bewertungspunkte anders und meiner Meinung nach können sie leider auch völlig falsch aufgefasst werden. Inspiriert dazu hat mich die wundervolle Nicci von Trallafittbooks.

Herzensbuch
Dieses Buch hat mich absolut begeistert. Es landet auf der Liste meiner Lieblingsbücher und darf in keinem Bücherregal fehlen. Nach dem Lesen hatte ich ein wundervolles Gefühl und ich werde das Buch sicher noch mehrere Male lesen. Es bekommt einen besonderen Platz in meinem Herzen, weshalb ich in dieser Kategorie sehr anspruchsvoll bin und sie nur selten vergebe.

Leseempfehlung
In diese Kategorie ordne ich Bücher ein, die mir sehr gut gefallen haben und die ich gerne anderen Lesern weiterempfehle. Zum Herzensbuch hat mir allerdings eine Kleinigkeit gefehlt.


Dies ist ein nettes Buch für zwischendurch. Es hat mir schöne Lesestunden beschert, bleibt mir persönlich wohl aber nicht lange im Gedächtnis. Ich werde es wohl kein zweites Mal lesen, es ist aber trotzdem lesenswert.


Dieses Buch ist reine Geschmackssache. Während des Lesens habe ich vielleicht überlegt, es abzubrechen. Es gab einige Faktoren, die mich beim Lesen gestört haben z. B. fehlende Emotionen, zu vorhersehbare Handlung, nervige Protagonisten etc.


Mich persönlich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Es hatte zu viele Schwächen, Logikfehler, Rechtschreibfehler etc. Leider ein totaler Flop und deshalb nichts für mich. Das heißt allerdings nicht, dass es ein schlechtes Buch ist. Anderen Lesern kann es durchaus gefallen.


Bücher, die ich abgebrochen habe, kann ich nicht bewerten. Das wäre einfach nicht fair.